Spider-Man Lesereihenfolge

Beschreibungen, Comics 13. Juni 2018 By No Response

Wer sich das erste Mal mit Spider-Man beschäftigt, wird feststellen, dass es verdammt viele Serien gibt.
Hier den Überblick zu behalten, ist wie sich durch ein Spinnennetz aus Comics zu kämpfen. Wenn man erst einmal alles ein wenig nach Jahrgängen sortiert hat, ist es gar nicht mehr so schlimm. Ich werde bei dieser Spider-Man Lesereihenfolge nicht auf jedes einzelne Heft eingehen, aber ich versuche euch zumindest einen groben Überblick zu verschaffen, damit ihr wisst welche Serie in welche Ära gehört. Auf Begleithefte zu TV-Serien und Filmen werde ich auch nicht eingehen.

Prinzipiell kann man als Neueinsteiger überall anfangen, doch als jahrelanger Comicsammler verstehe ich es, wenn man seine Sammlung in der richtigen Reihenfolge aufbauen möchte. Glücklicherweise ist Spider-Man einer von Marvels beliebtesten Helden bei Jung und Alt, daher wurde nahezu alles bis auf einige Ausnahmen ins Deutsche übersetzt. Während bei anderen Helden in früheren Zeiten komplette Jahrgänge fehlen, ist man hier mit der Spinne gut bedient.

Die Anfänge – Die 60er und 70er Jahre

Zu Beginn in den 1960ern gibt es mehrere Möglichkeiten die ersten hundert Hefte zusammenzubekommen. Nostalgiker kaufen die Reihe Die Spinne, doch man kann ebenso gut die Nachdrucke in den Jahrgangsschubern kaufen. Bei „Die Spinne“ fehlen ein paar wenige amerikanische Ausgaben, während die Schuber alles beinhalten. Fehlende Geschichten aus „Die Spinne“ wurden bereits in früheren Ausgaben Veröffentlichungen von Hit-Comics des Bild Schriften Verlags (kurz BSV) abgedruckt.

Spider-Man hatte immer wieder Gastauftritte bei den Rächern, den X-Men und den Fantastic Four, aber das wäre für diesen Beitrag zu tief in der Materie.

Entweder greift man hier direkt zu den Schubern bis Jahrgang 1974 oder man kauft alle Spinne Ausgaben (insgesamt 137 Hefte) sowie Hit-Comics # 1 „Die unbesiegbare Spinne“, um Amazing Spider-Man 29 zu besitzen (hiervon gab es auch 2000 einen Nachdruck von Panini) und Hit-Comics #116 „Die Spinne im Kampf gegen die menschliche Fackel“. Die ursprüngliche Ausgabe von Hit 1 ist sehr schwer zu bekommen und auch nicht unter 1.000 €. Es ist außerdem zu beachten, dass die Hit-Comics in schwarz-weiß gedruckt wurden. Alternativ muss man zu Marvel History 2 und 3 greifen, hat dann jedoch einige Stories doppelt.

Wer auch Wert auf die amerikanischen Annuals legt (einmal jährlich erschienene Specials), sollte die Schuber nehmen. Alternativ gibt es die Panini Nachdrucke Marvel History: Spider-Man, die The Amazing Spider-Man bis Ausgabe 67 beinhalten, sowie die Annuals 1-5. Danach gab es in den US-Specials eh nur Nachdrucke. Das heißt statt den Komplettschubern diese Comics kaufen und danach mit Die Spinne ab Ausgabe 69 anfangen.

Noch einmal kurz zusammengefasst:

– Nostalgiker (Annuals unwichtig): Die Spinne 1-137 + Hit-Comics 1 und 116
– Nostalgiker (Annuals wichtig): Marvel  History: Spider-Man 1-6, dann ab Die Spinne 69-137.
– Komplettisten: Spider-Man Jahrgangsschuber

Sammler, die nicht die Jahrgangsschuber kaufen, sollten sich nun Spider-Man – Das fehlende Jahr besorgen. Dies ist ebenfalls ein Schuber und schließt die Lücke zwischen den Veröffentlichungen der Verlage Williams und Condor. Ebenfalls in dieser Zeit erschienen sind die Giant-Size Spider-Man Ausgaben, eine deutsche Veröffentlichung gab es 2004 bei Panini (Giant Size Spider-Man im Schuber). Auch diese befinden sich in den Jahrgangsschubern und sind nur für die Leute interessant, die sich diese Jahrgänge einzeln zusammensuchen.

Mitte der 70er bis Mitte der 90er

Jahrgangsschuber-Leser können diesen Absatz ignorieren, denn sie kommen noch bis 1979 (Amazing Spider-Man Ausgabe 200) mit ihren Komplettschubern aus.

Alle anderen fangen nun an Die Spinne Magazin ab Ausgabe 3 zu lesen (Ausgabe 1 und 2 sind schon durch Die Spinne – Das fehlende Jahr abgedeckt). Parallel dazu kommt in den USA eine neue Serie raus mit dem Namen Peter Parker, the Spectacular Spider-Man. Diese wird in Deutschland im Die Spinne Comic Taschenbuch abgedruckt. Dabei darf Die Spinne (Jubiläumsheft) #1 nicht vergessen werden. Dieses enthält Amazing Spider-Man 161-162. Wem das kleine Taschenbuchformat nicht gefällt, dem bleibt nur die Alternative der englischsprachigen Paperback-Nachdrucke.

Ab jetzt wird es wieder für alle interessant

Die Jahrgangsschuber-Reihe von Panini wurde eingestellt. Das bedeutet, dass nun alle Sammler wieder auf der gleichen Schiene sind.

Um schneller in die 90er Jahre zu gelangen und es nicht zu kompliziert zu gestalten, hier nun der Rest als Aufzählung:

Die Spinne (Jubiläumsheft) 2
– weiter mit Die Spinne Magazin (Schuber-Sammler beginnen bei Ausgabe 48)
– dann Die Spinne Comic Taschenbuch (Schuber-Sammler beginnen bei Ausgabe 10)
– Außerdem kommt jetzt noch Die Spinne Comic Album dazu, bei dem Schuber Sammler bei Ausgabe 6 einsteigen.
Der unglaubliche Hulk Comic Taschenbuch #7
Kampf der Hexenmeister
Im Reich der Nebelgeister
– Event 1984: Secret Wars (Marvel Exklusiv 9)
– (Secret Wars II bisher leider nicht in Deutsch erschienen)
Spider-Man: Parallelitäten (in der Marvel Graphic Novel Reihe erschienen)
Marvel Monster Edition 2 Spider-Man Klassik: Marvel Team-up (für die Schuber Sammler, da Nachdrucke aus Die Spinne-Comic-Taschenbuch 1-4)
Infinity Gauntlet (Marvel Exklusiv 20 – Event aus dem Jahr 1991
The Infinity War – Event aus dem Jahr 1992
The Infinity Crusade – Event aus dem Jahr 1993
Marvels

Ein neues Zeitalter – Marvel Deutschland bei Panini

Ab 1997 übernahm Panini die Rechte an den Marvel Comics in Deutschland. Die erste Serie hieß einfach nur Spider-Man und lief bis ins Jahr 2000. Um die US-Originale schneller voranzutreiben, kam nach einigen Ausgaben das Spider-Man Special mit 10 Ausgaben und die Reihe Der sensationelle Spider-Man raus.

Die Lesereihenfolge ist hier ganz simpel. Einfach mit Spider-Man anfangen. Wenn die Story in einer anderen Ausgabe der anderen Serien weitergeht, steht das am Ende des Heftes mit drin. Es hilft immer nach der Reihenfolge der Veröffentlichung zu lesen, so haben das früher schließlich alle gemacht. Der Großteil der Stories befasst sich mit der Klonsaga, die Panini auch ab 2014 noch einmal in dicken Paperbacks neu veröffentlichte.

Zusätzlich gab es noch eine kurzlebige Reihe namens Spider-Man: Kapitel Eins. Die Anfänge des Helden werden in diesen Comics neu beleuchtet.

Nachfolgende Einzel-Comics erschienen zusätzlich in dieser Zeit. Hierbei handelt es sich um Crossover und abgeschlossene Einzelgeschichten.

1997:
– DC Crossover 16: Batman & Spider-Man
– Marvel Crossover 1: Spider-Man / Batman

1998:
– Marvel Extreme – Spider-Man / Badrock
– Spider-Man: Verlorene Jahre (Marvel Exklusiv 7)

1999:
– The Amazing Spider-Man und Superman
– Spider-Man / Gen 13
– Spider-Man: Erlösung
– Die ersten Jahre 1
– Die Spider-Man Akten
– Die ersten Jahre 2

2000:
– Die ersten Jahre 3
Spider-Man / Thunderbolts

2001:
– Spider-Man / Marrow

2001 – 2004

2001 endeten alle bisherigen Reihen und wurden durch zwei neue ersetzt. Nun heißen die deutschen Reihen Der erstaunliche Spider-Man und Peter Parker – Spider-Man.  In beiden Reihen erscheinen die US Serien The Amazing Spider-Man und Peter Parker: Spider-Man. Wenn man also nichts verpassen möchte, liest man beide im Wechsel. Beide Reihen liefen bis 2004.

Zusätzlich  erschienen wieder Einzel-Storys in dieser Zeit, bei denen es sich  um Einzelgeschichten und Crossover handelt:

2001:
– Daredevil/Spider-Man 1-4
– Tod und Schicksal

2002:
– Die Rache des grünen Kobold
– Das Mysterio Manifest
– Neues Leben

2003:
– Spider-Man/Wolverine
– Infinity Abyss
– Die Spider-Man Akten 2
– Spider-Man: Blau

2004 – 2013

2004 erschien dann eine neue Heftreihe mit dem einfachen Titel Spider-Man, während nebenher eine neue Reihe Der spektakuläre Spider-Man veröffentlich wurde mit zwei US-Serien. Im Jahr 2006 kam dann noch Im Netz von Spider-Man hinzu. Auch hier gilt das einfache Prinzip die Reihen nach Erscheinungsdatum zu lesen. Wenn es ein Crossover der Hefte gibt, wird das in der entsprechenden Ausgabe erwähnt. Die Spider-Man Heftreihe geht bis 2013. Zusätzlich startete 2012 eine neue Serie, die man so nebenher lesen kann. In Spider-Man, Der Avenger war Peter Parker in jeder Geschichte mit einem anderen Mitglied der Rächer unterwegs. Zum Event Spider-Island, welches in der Hauptserie enthalten ist, erschien auch ein Special.

Einzel-Storys:

2005:
– Spider-Man and Friends
– Powerless
– Doktor Octopus – Das erste Jahr
– Spider-Man gegen Venom und Carnage
– Spider-Man: House of M

2006:
– Spider-Man in Venedig
– Der Teufel, den Du kennst (Spider-Man/Toxin Crossover)
– Das Böse in Dir (Spider-Man / Black Cat Crossover)

2007:
– Das Regime

2008:
– Spider-Man / Red Sonja
– Mit großer Kraft…

2009:
– Die Rächer und die Invaders 1
– Spider-Man & Die X-Men
– Die Rächer und die Invaders 2

2010:
– Die wahre Klon-Saga

2011:
– Spider-Man und die Fantastic Four
– Spider-Man: American Son

2012:
– Astonishing Spider-Man & Wolverine
– Osborn
– Spider-Man: Season One
– Carnage U.S.A.

2013:
– Spider-Men

Begleitmaterial zu Spider-Man (2004-2013)

In diesem Absatz der Spider-Man Lesereihenfolge möchte ich kurz auf die Marvel Events eingehen, an denen Peter auch mit beteiligt war. Wer einen Blick über den Tellerrand wagen möchte, kann das mit diesen Comics tun.

Secret War

Im Event Secret War von 2005-2006 wurde Spider-Man mit einigen anderen Helden von S.H.I.E.L.D. auf eine inoffizielle Mission nach Latveria geschickt, allerdings konnten sie sich hinterher nicht mehr daran erinnern. Doch natürlich hatte die ganze Sache noch ein Nachspiel mit Auswirkungen auf die Gegenwart.

Nach Secret War gehörte Spider-Man als Team-Mitglied zu den New Avengers, was ihr nebenher in Spider-Man und die neuen Rächer lesen könnt.

Civil War

2007 war Spider-Man maßgeblich am Event Civil War beteiligt, bei dem sich die Marvel Helden in zwei Lager spalteten. Iron Man war der Ansicht, dass die Helden keine Geheimidentität haben sollten. Die Öffentlichkeit habe ein Recht darauf zu erfahren, wer hinter den Masken steckt. Er ging soweit, dass sich die Helden von der Regierung registrieren lassen sollten. Captain America war dagegen, da Helden mit Familie ihre Liebsten in Gefahr brachten, wenn jeder wusste wer sie waren.

Wer mit den Basics des Events zufrieden ist, liest einfach die Spider-Man Reihen, Spider-Man und die neuen Rächer weiter und das Event Civil War. Sollten einige Leser Lust haben tiefer in die Materie einzudringen, findet Sonderausgaben zum Civil War in den Reihen Marvel Exklusiv und Marvel Monster Edition.

Secret Invasion

Das nächste Event startete 2008 mit dem Namen Secret Invasion. Viele der Marvel Helden wurden durch Außerirdische ersetzt, die ihre Gestalt ändern können. Nachdem das den übrigen Helden bewusst wurde, war natürlich die Frage berechtigt wem man denn noch trauen konnte…

Dark Reign

2010 mussten sich die Helden mit Spider-Mans Erzfeind Norman Osborn herumärgern, der nach der Invasion der Skrulls eine enorme Machtposition innehatte und diverse Feinde der Marvel-Helden zu seinen Verbündeten machte. Diese Zeit wurde Dark Reign genannt. Die Spider-Man Heftreihe ist davon betroffen, Sonderhefte mit Spidey sind Dark Reign Special Die Liste 1 und Die Liste 2 sowie The Siege: Die Belagerung und The Siege: Die Belagerung Special

Ab 2011 mischte Spider-Man zusätzlich zu seiner eigenen Reihe noch bei den Avengers (2011-2013) mit. Außerdem betraf ihn das Daredevil Event Shadowland. Dann machte er in FF einen Abstecher zu den Fantastic Four.

Weitere Events

In dem Event Fear Itself mussten die Marvel-Helden uralte Mächte aus Asgard bekämpfen. Spider-Man spielt mit, hat aber nicht so eine zentrale Rolle. Auch bei dem Event  Avengers vs X-Men kämpfte er auf Seiten der Rächer mit, stand aber auch nicht im Mittelpunkt.

Schockierende Übernahme – Marvel Now (2013)

Die unter dem Banner Marvel Now neu startenden Reihen hatten auch eine krasse Änderung für Spider-Man. Gefangen im eigenen Körper wurde Peter Parker von seinem Feind Doctor Octopus kontrolliert. Die Serie startete 2013 und hieß wieder nur Spider-Man, bekam aber eine neue Nummer 1.

Die Rächer wunderten sich zwar ein wenig über Spider-Mans neue brutalere Methoden, doch ahnten nichts von Doc Ocks Kontrolle über Peter. Spider-Man, der Avenger lief nebenher weiter und wurden dann durch Spider-Man Team-Up abgelöst. Doch diese Serie hatte nur vier Ausgaben. Zum Event Goblin Nation, welches in der Hauptserie abgedruckt wurde, gab es noch ein Special im Jahr 2014.

Die ganze Zeit über wurde Spidey von Octavius fremdgesteuert. Peters Bewusstsein kam nur sporadisch zum Vorschein, doch konnte er in seinem eigenen Körper nichts tun und blieb Beobachter.

Peter Parker kehrt zurück

Nach Goblin Nation erhielt Peter mit Spider-Man Ausgabe 19 endlich wieder die Kontrolle über seinen Körper. Octavius gab diese freiwillig ab, da er einsah als Spider-Man versagt zu haben.

Nun musste Peter mit allerlei Veränderungen klarkommen, denn Octavius hatte sein Leben ganz schön umgekrempelt. Doch lange hatte er dafür keine Zeit, denn das Spider-Verse Event stand kurz bevor, in dem er auf andere Spider-Man und Women Versionen aus Parallelwelten traf. Auf diese werde ich am Ende dieses Blogposts noch eingehen, soweit sie im deutschen eigene Reihen haben. Zum Event, das wieder in der Hauptserie abgedruckt ist, gab es einen Sonderband.

Im Marvel Event Secret Wars wurde schließlich der Status Quo des Marvel Universums durcheinander gerüttelt. Bei Spider-Man gab es Storys zum Event, doch wer das ganze Ausmaß der Veränderungen lesen will, liest die ganze Event-Handlung.

Zusatz-Stories:

2014:
– Amazing Spider-Man
– Spider-Man & Alpha: Big Time
– Familientradition
– 99 Prüfungen

2015:
– Spider-Man & Die X-Men: Lehrkraft und Verantwortung
– In den Fängen des Oktopus
– Erste Schritte

2016:
Todesspirale

Aktuelle Spider-Man Serie (ab 2016)

Nach Secret Wars startete die vierte deutsche Serie, die den Namen Spider-Man trägt. Diese läuft auch aktuell noch, das heißt wir haben die neuesten Geschehnisse erreicht.

Ab hier exisitiert ein leicht verändertes Marvel Universum, in dem Teile paralleler Welten mit der Haupterde verschmolzen. Das heißt einige Charaktere, die vorher in Parallelwelten gelebt haben, sind nun Bestandteil der Hauptwelt. Miles Morales aus dem ultimativen Universum ist jetzt als zweiter Spider-Man tätig in seiner eigenen Serie, die einfach Spider-Man: Miles Morales heißt.

Unmittelbar nach Ausgabe 1 der neuen Heftreihe sollte man Spider-Man: Göttliche Gnade lesen. Neue Nebenserien starteten mit Spider-Man/Deadpool und Spider-Man: Web-Warriors, die die Hauptserie ergänzen. Die Kombination mit Deadpool ist eher für Leute, die auf den abgedrehten Humor des Söldners mit der großen Klappe stehen. Die Web Warriors bestehen aus den verschiedenen Helden mit Spinnenkräften aus dem Spiderverse Event, die zusammen eigene Abenteuer bestehen.

Sobald es hier neues Material gibt, werde ich die Spider-Man Lesereihenfolge natürlich ergänzen.

Weiteres aus dem Spider-Man Universum

In diesem Teil der Spider-Man Lesereihenfolge gehe ich kurz auf die wichtigsten Solo-Heftreihen einiger Feinde und Verbündeter der Spinne ein.

Wer die Symbionten Gegner von Spider-Man mag, kann natürlich auch deren Comics lesen. Venom hatte von 2012-2014 eine eigene Reihe, sowie eine neue ab 2018. Dazwischen gab es noch die kurze Reihe Venom: Space Knight. In einzelnen Ausgaben kam er immer mal wieder in Marvel Exklusiv vor.

Carnage hat seit 2016 eine eigene Reihe. Außerdem gab es auch ihm immer mal wieder Ausgaben in Marvel Exklusiv. Die anderen Einzelhefte erschienen entweder in den Spider-Man Serien oder gar nicht im Deutschen.

Fans von Spider-Mans Klon Ben Reilly, der ja auch in den Heftserien immer wieder auftauchte, können seine Sologeschichten in Scarlet Spider, die von 2013-2014 bei uns erschien und in der 2018 gestarteten neuen Serie Ben Reilly: Scarlet Spider lesen.

Jessica Drew alias Spider-Woman durfte ihre Solo-Abenteuer nur in den USA bestreiten. Bei uns kennt man sie vor allem als Mitglied der Rächer. Doch ihre neuesten Serien haben es auch nach Deutschland geschafft, nachzulesen in Spider-Woman (2015-2016) und Spider-Woman (2016-2018)

Parallelwelten

Dieser Abschnitt der Spider-Man Lesereihenfolge beschäftigt sich mit einer kleinen Auswahl an Parallelwelten zum Marvel Hauptuniversum, das als Erde 616 bekannt ist. Hier findet ihr die wichtigsten, die übersetzt wurden und mehr als ein Heft beinhalten.

Das Ultimative Universum (Erde 1610)

Das sogenannte Ultimative Marvel Universum war eine Parallelwelt, die von 2001 bis 2015 existierte. Hier starb Peter Parker im Verlauf der Ereignisse und Miles Morales wurde der neue Spiderman.

Insgesamt war das ganze Universum düsterer als das Hauptuniversum und auch die Rächer, die hier Die Ultimativen hießen, hatten interessante Änderungen zur Haupterde. Die Titel sind einfach zu erkennen. Alle Comics, die irgendwie das Wort ultimativ oder ultimate enthalten, gehören hierher. Miles Morales hat es ja mittlerweile ins Hauptuniversum geschafft, nachdem das ultimative Universum 2015 in Secret Wars zerstört wurde.

Der ultimative Spider-Man Lesereihenfolge

Zu Beginn ist die erste Spider-Man Heftreihe Der ultimative Spider-Man, die 70 Ausgaben umfasst. Teilweise sind sie auch als Paperback-Nachdruck erschienen, jedoch nicht vollständig. Nach den ersten sechs Ausgaben, könnt ihr auch die Ultimative Marvel Team-Ups lesen, in denen Spider-Man abwechselnd mit anderen Helden zusammen arbeitet.

Wenn man möchte kann man nach Ausgabe 57 der Heftserie das Event Ultimative Power dazwischenlesen. Natürlich hat Spider-Man wie auch im Hauptuniversum immer mal wieder Gastauftritte bei den X-Men und den Fantastic Four. Nach Band 67 kommt das Event Ultimatum, das im Wechsel zu den restlichen Heften gelesen wird.

Sobald der „ultimative Spider-Man“ abgeschlossen ist, folgt die Paperbackreihe Ultimate Spider-Man, von der man zunächst die ersten drei Bände liest. Dann folgt ein Event bestehend aus den Comics Der ultimative Feind, Das ultimative Rätsel und Ultimate Doom, die das ultimative Universum auf den Kopf stellen. Im Anschluss kann man die restlichen Paperbacks lesen, die dann auch das Ende von Peter Parker behandeln.

Miles Morales übernimmt

Ultimate Fallout: Eine Welt ohne Spider-Man zeigt die Folgen und mündet in die neue Reihe Ultimate Comics: Spider-Man mit Miles Morales als Titelheld. In 100 % Marvel 67 : Spider-Men trifft Miles das erste Mal auf den Peter Parker des Marvel Hauptuniversums. Nach dieser Serie folgt das Event Cataclysm. Miles bekam dann noch die kurzlebige Serie Miles Morales: Ultimate Spider-Man, bevor er dann 2015 ins Hauptuniversum wechselte.

2099 (Erde 928)

Eine weitere Parallelwelt zeigt eine mögliche Zukunft des Jahres 2099, in der es natürlich auch einen Spider-Man gibt, der Miguel O’Hara heißt. In den 90ern ab es bereits eine Serie, die in dieser Welt spielt, jedoch wurde diese nie ins Deutsche übersetzt. Die beiden Serien Spider-Man 2099 (2015-2016) und Spider-Man 2099 (2016-2018) erzählen das Wiederauftauchen dieses Charakters in unserer Zeit, also dem Marvel Hauptuniversum.

Spider-Man: Der Schwur (Erde 18119)

In dieser Parallelwelt hat der Schurke Regent alle Helden besiegt und herrscht über New York. Peter lebt mit seiner Frau Mary-Jane und seiner Tochter Annie ein ganz normales Leben und ist nicht mehr Spider-Man, um seine Familie zu schützen. Doch dann entwickelt Annie Kräfte und gerät in Regents Visier. In Deutschland erschien diese Parallelwelt in der regulären Heftreihe im Zuge des Secret Wars Events, doch in den USA wurde die Reihe 2017 fortgesetzt.

Spider-Girl (Erde 982)

Diese Welt zeigt die Abenteuer von May Parker als Spider-Girl. Sie ist die Tochter von Peter und Mary Jane aus einer möglichen Zukunft. Beginnend in den 90ern hatte sie ihre eigene Heftreihe, doch bei uns wurde nur das erste Viertel übersetzt. Seit dem Event Spiderverse mischt sie auch in unserer Welt mit. Sie gehört zu den Web-Warriors.

Spider-Gwen (Erde 65)

In dieser Parallelwelt wurde Peters Freundin Gwen Stacy von einer Spinne gebissen und entwickelte Superkräfte. Sie agiert als Spider-Woman in ihrer eigenen Welt, gelangt jedoch im Zuge des Spiderverse Events auch in andere Realitäten und arbeitet wie Spider-Girl von Erde 982 mit den Web-Warriors zusammen. Ihre eigene Serie Spider-Gwen läuft bei Panini seit 2015.


179 Comments

Would you like to join the discussion? Feel free to contribute!

Write a Reply or Comment

Länder, Sprachen und… 3. Juni 2018 LÄNDER, SPRACHEN UND WÄHRUNGEN The Art of STAR WARS The Art of STAR WARS 16. Juli 2018